Peter Müller ist zu Gast im Technikwürze-Studio in Langenhagen. Wir reden über die das Realign der Technikwürze-Webseite und die neuen Inhalte, über den 1. Podcast-Stammtisch in Hannover vom vergangenen Sonntag und über unsere Artikel im neuem CHIP-Sonderheft “Die perfekte Website”, welches am 27.11.2006 im Handel erscheint. Nadja berichtet über den Webdesign-Adventskalender der Webkrauts, Web Wars – Eine Parodie, Informationen zur Barrierefreiheit und über den Internet Explorer.

Diese Folge jetzt anhören

Realign von Technikwürze

Wir haben die Webseite von Technikwürze komplett neu gestaltet: Neues Markup, neue CSS-Dateien, neue Inhalte. Auf den folgenden Seiten könnt ihr die im Podcast angesprochenen Inhalte ansurfen:

Für Fragen, Anmerkungen und Anredungen, ruft uns an unter Telefon 0511 21 27 300.

1. Podcast-Stammtisch Hannover

Der Podcastverband hat am 26.11.2006 den ersten Stammtisch für Podcaster in Niedersachsen eingerichtet. Beim ersten Treffen im “Spandau Projekt” waren 20 Leute anwesent, darunter auch Thomas Wanhoff.
Es war sehr interessant, die Gesichter hinter den Stimmen kennenzulernen, aber auch Hörer von Technikwürze und dem Geschichtspodcast.
Der Stammtisch soll, hoffentlich auch in der Besetzung von Sonntag, alle zwei Monate stattfinden. David wird definitiv dabei sein.

CHIP-Sonderheft “Die perfekte Website”

Im Studio zu Gast ist Peter Müller, mit dem ich über unsere Artikel im CHIP-Sonderheft Die perfekte Website rede. Das Heft soll heute im Handel erscheinen und kostet 9,90 EUR.

Die Artikel von Peter:

  • Websites richtig planen und aufbauen
  • Flexible Seiten mit CSS
  • Vorgefertigte CSS-Layouts nutzen
  • CSS organisieren
  • Barrierefreie Seiten bauen
  • So funktionieren Blogs
  • Blog anlegen in fünf Minuten
  • Der eigene Blog mit WordPress
  • Inhalte verwalten mit Joomla

Die Artikel von David:

  • Podcast – der Soundblog (Was ist Podcasting?)
  • Podcast aufnehmen mit Audacity
  • Podcast veröffentlichen mit Loudblog
  • Podcast im eigenen Blog publizieren (podPress)

In unserem Gespräch reden wir über Angie Radtkes Buch Barrierefreies Webdesign. Attraktive Websites zugänglich gestalten. Von diesem guten Buch gibt es demnächst hier eine auditive Rezension.

News

Webdesign-Adventskalender

Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit. Nicht nur Kinder dürfen ab dem 1. Dezember ein Türchen ihres Weihnachtskalenders öffnen, auch Webdesign-Interessierte. Zum dritten Mal werden die Webkrauts wieder 24 Artikel zu Themen wie zum Beispiel Content Management Systeme und Webstandards, Usability oder Mikroformate veröffentlichen. Empfehlenswert ist ebenso das englischsprachige Format 24ways.

Rund um Barrierefreiheit

Internetnutzer haben es oft nicht leicht. Noch schwerer machen körperliche Einschränkungen das Surfen im Netz. Jens Meiert widmet sich im Dr. Web Magazin dem ganz speziellen Thema: Augenerkrankungen und barrierefreies Webdesign.
Ein Video zum Thema Barrierefreies Webdesign hat Heiko vom webstandard-Blog gefunden. In dem Videovortrag erläutert Simon Dorner was barrierefreies Webdesign ist, wie es überhaupt funktioniert und was es dem Internetnutzer letztendlich bringt.

Web Wars – Eine Parodie

Wenn George Lukas nicht vor über 30 Jahren sein Star-Wars-Imperium erschaffen hätte, dann hätte ihn sicherlich die aktuelle Situation in der Webentwickler-Gemeinde dazu inspiriert. Andy Rutledge nimmt die gegenwärtige Schieflage aufs Korn und lässt unsere Webstandardshelden als Rebellen der Webi einen erbitterten Kampf gegen das Microsoft-Imperium mit seiner WYSIWYG-Versuchung führen: May The Source be with you.

Alles zum Internet Explorer

Seit dem Erscheinen des Internet Explorers 7 haben sich viele Fragen aufgetan: Welche Änderungen ergeben sich für die CSS-Unterstützung? Wie prüfe ich nun meine Website für ältere IE-Versionen? usw.
Eine Linkliste bezüglich der Änderungen und Neuerungen in Sachen IE7 und CSS erhaltet ihr bei Heiko vom webstandard-Blog. Wer sich näher mit den Standalone-Versionen des Internet Explorers beschäftigen will, sollte den Artikel Taming Your Multiple IE Standalones von Manfred Staudinger auf positioniseverything.net lesen. Zusätzlich bietet er einen Test für Conditional Comments in IE-Standalones an: Test Conditional Comments For IE Standalones.

Musik

Das hervorragende Musikstück kommt dieses Mal von Cains Edge und nennt sich “Homeless Hearted”.

Diese Folge jetzt anhören

Tags: , , , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde am Montag, 27. November 2006 um 22:22 Uhr in der Kategorie Podcast veröffentlicht.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner Seite aus senden.

Kommentare

  • Avatarbild von Zen Zen
    am 28. November 2006, 00:27 Uhr

    Sehr schöner Postkaster ;) Ihr beide seid immer mit viel Begeisterung und Energie dabei. Weiter so!

    Das Realign gefällt mir auch sehr gut. Endlich ist ein Überblick und eine Suche da. Davor musste ich mich immer im Firefox das Feed durchsuchen. In der Hörenkarte werde ich mich auch demnächst mal eintragen. Nur den Shop halte ich für etwas überflüssig. Wer kauft den bitte Technikwürzeeinkaufstaschen oder Uhr….

    Krieg ich bitte noch den Link du dem Buch über Barrierefreiheit,welches irgendwie nebenbei erwähnt wurde?

    MfG Zen

  • Avatarbild von Arne Kriedemann Arne Kriedemann
    am 28. November 2006, 08:38 Uhr

    Moin Zen,

    Barrierefreies Webdesign. Attraktive Websites zugänglich gestalten.
    auf der Amazon-Seite sind auch Kritiken von z.B. Ansgar und auch von mir zu finden.
    @David: Wenn der Link nicht funktioniert, magst du ihn korrekt maskieren und deine Amazon-Partner-ID eintragen?
    Ansonsten war der Podcast wieder klasse, gerade weil man euch beiden den Spaß anmerkt.
    Das Einzige, was ich zu bemängeln habe, ist das Off- oder Hallen-Syndrom, wenn einer von euch beiden nicht nah genug am Mikrofon ist. Eine Idee wäre, gerade für solche Anlässe ein weiteres Mikrofon zu erwerben. Das muss ja nicht so ein supertolles Kondensator-Mikro sein…
    Greets

    Arne

  • Avatarbild von macx macx
    am 28. November 2006, 09:12 Uhr

    Ich habe das Buch von Angie verlinkt, eine Rezension gibt es demnächst hier in Technikwürze, dann ausführlich.

    @Arne: Ich bestelle mal ein zweites Mikro, hast natürlich Recht.

  • Avatarbild von Herr Voß Herr Voß
    am 29. November 2006, 18:59 Uhr

    Ich kann diesen Hype um Joomla nicht ganz verstehen – gerade bei Leuten, die sich mit Webstandards beschäftigen hätte ich einen anderen Tipp erwartet.

  • Avatarbild von Peter Müller Peter Müller
    am 29. November 2006, 23:52 Uhr

    > Joomla —- hätte ich einen anderen Tipp erwartet.

    Wo war denn da ein Tipp?

    Ich habe für das CHIP-Sonderheft einen Einführungsartikel zu Joomla geschrieben und im Gespräch mit David erzählt, dass ich persönlich dass System erst interessant finde, wenn die Sache mit den tief verwurzelten Tabellenlayouts bereinigt ist.

  • Avatarbild von Herr Voß Herr Voß
    am 30. November 2006, 16:07 Uhr

    Das wird aber nichts daran ändern, dass die meisten Komponenten noch schlechter sind. Und da Joomla kein Templating System hat, kann man daran nicht einmal etwas ändern.

  • Avatarbild von Peter Müller Peter Müller
    am 30. November 2006, 19:50 Uhr

    > meisten Komponenten noch schlechter
    > kein Templating System

    Das klingt wie zwei echte Argumente. Ich will Joomla! übrigens gar nicht großartig verteidigen. Ist PostNuke flexibler? Das habe ich auch noch als dreispaltiges Tabellenmonster in Erinnerung ;-)

    > Hype um Joomla
    Vielleicht liegt das ja an den bunten, sympathischen Icons im Backend ;-)

  • Avatarbild von Angie Angie
    am 2. Dezember 2006, 14:52 Uhr

    Ich will Joomla verteidigen .-)
    Wie die meisten von Euch wissen wird im Moment aktiv an der 1.5 gearbeitet. Hier ist eine Trennung von Content und Layout durchaus möglich.

    Eine “helper-Klasse “ sorgt für die notwendige Abwärtskombatibilität. Die stable wird mit einem barrierefreien Standardtemplate ausgeliefert.

    … und gut Ding will Weile haben.

    Gruss Angie

  • Avatarbild von Herr Voß Herr Voß
    am 2. Dezember 2006, 18:42 Uhr

    Das Problem ist, dass das aktuelle Paket von Postnuke (.764) sehr altmodisch wirkt und die Module funktionsmäßig nichts hergeben. xHTML-konform und tabellenfrei ist das System aber seit der Einführung des Smarty-Templating vor 2 Jahren.

    Das ist ungefähr der Stand, den Joomla mit der 1.5 erreichen will. Nur dass Joomla offenbar immer noch nicht das grudnlegende Sicherheitsproblem angehen will, um die ganzen schlecht gebridgten Module kompatibel zu halten.

    Mit Postnuke .8 wird an einen Nachfolger gearbeitet, der vor allem für Entwickler einiges zu bieten hat. In diesem Jahr sind die ersten beiden Milestones erschienen und der dritte steht vor der Tür. Und dieser soll dann auch im Funktionsumfang der final entsprechen. Es geht dann vor allem noch um QA.

    Wer die Qualität von Code beurteilen kann, sollte sich einmal den aktuellen Snapshot ziehen und hineingucken: http://community.postnuke.com/module-SVN.htm

    Schwachpunkt ist bei Postnuke bisher, dass es zwar mit Pagesetter ein Modul gibt, mit dem man sich für homogene Daten quasi eigene Module zusammenstricken kann, dass es aber zur Zeit kein richtiges CM-Modul gibt. Aber daran aber arbeiten ein Bekannter und ich gerade: http://www.dotcomslave.de

    Zusammen mit .8 wird es dann auch ein Content Modul geben, mit dem man sich die Absätz zusammenklicken, Bilder aus einer Galerie auswählen kann, das einen Editor unterstützt und über frei definierbare Workflows und Revisionskontrolle verfügt.

    Für Entwickler habe ich bei Xing/OpenBC einige Fakten zusammengestellt:

    https://www.xing.com/app/forum?op=showarticles&id=2886110&articleid=2997926

  • Avatarbild von Dirk Wiemer Dirk Wiemer
    am 3. Dezember 2006, 09:52 Uhr

    Da hört man(n) nichts ahnend Sonntag morgen im Bett, neben seiner noch schlafenden Frau, die aktuelle Ausgabe der Technikwürze und bekommt bei ca. 19:25 min fast einen Herzraser. ;) ‘Mein’ mein-brandenburg.com als Beispiel für Webstandards in DEM Podcast für Design und Webstandards und wohl auch im erwähnten CHIP-Sonderheft, was ich leider noch nicht in den Händen hatte. Puh, erstmal gut durchatmen. Vielen Dank dafür. Wenn man bedenkt das ich eigentlich erst vor einem Jahr angefangen habe (siehe mein eigenes “Tabellenmonster-Portfolio” ;-) ), mich intensiver mit dem Thema XHTML, CSS und Webstandards zu beschäftigen, ist das doch eine passende Aufforderung für jeden Webdesigner sich intensiver mit dem Thema Webstandards auseinander zu setzen. Viele gute Leute leisten da seit geraumer Zeit wirklich wertvolle Pionierabeit, David und Peter eingeschlossen. Erst durch Bücher angeregt, wie das von Manuela und Björn, habe ich begonnen tiefer einzusteigen, als reines Hobby sei angemerkt. Euch also an dieser Stelle auch einmal ein herzliches Dankeschön dafür, natürlich auch für die Erwähnung meines letzten Projektes.

    Grüße,
    Dirk (diwiesign)

  • Avatarbild von Martin Martin
    am 16. Dezember 2006, 18:24 Uhr

    In Go Open Source (http://go-opensource.org/), Folge 9, Position 17 m 45 s ff., sagen sie übrigens “ohdassitti” (Audacity), mit Betonung auf dem (2.) “a”.

  • Avatarbild von Doodee Doodee
    am 4. Februar 2008, 06:02 Uhr

    Thanks for sharing

Und was hast du zum Thema zu sagen?

Fülle bitte alle mit *-gekennzeichneten Felder aus.


Du darfst Textile verwenden, um deinen Beitrag auszuzeichen.