Drupal ist ein Content-Management-System und -Framework. Geboren in Belgien, steht es seit 2001 als Open Source zur Verfügung. Nach Schätzungen basieren weltweit etw. 7,2 Millionen Webseiten auf Drupal. In Deutschland steht das System noch hinter Typo3 und Joomla zurück, während es weltweit ganz anders aussieht. Da teilen sich WordPress, Joomla und Drupal die ersten drei Plätze (laut w3techs.com). Pünktlich zum großen Release von Drupal 7 widmen wir dem System eine Technikwürze total.

Diese Folge jetzt anhören

Achtung! In der ursprünglichen mp3-Datei hatten wir einige Tonstörungen. Wenn die diese erwischt hast, lade dir die Folge einfach noch einmal runter.

Die Themen

  • Vorstellung der Personen: Nicolai Schwarz, Thomas Moseler
  • Wie sind Nicolai und Thomas zu Drupal gekommen, was machen sie damit
  • Was ist Drupal
  • Die USP (Unique Selling Point)
    • CCK (Fields): Text, Zahlen, Bilder (plus Image Styles/Image Cache), Dateien
    • Views
    • Wie das gesamte System auf CCK und Views aufbaut
    • Was gibt es für Module: Panels, Geo Location, Commerce/Übercart, Simplenews, Bildergalerien/Lightboxen, Voting, Editoren, CCK erweitern
    • Module nach Downloads geordnet (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung leider down)
    • Alternative Module-Seite – Statistiken etwas anders als auf drupal.org, aber ähnlich.
    • Lego Programming – Isolation der einzelnen Funktionalitäten, um sie dann ohne Coding zusammenzustecken
    • Features und Exportables
  • Was ist neu in Drupal 7?
    • Überarbeitete UI
    • Module über die UI installieren
    • Einige Module jetzt im Core statt Contrib (knapp 100 Module sind in den Core eingeflossen: CCK, Image API, Image Cache, Token)
    • RDFa
  • Distributionen
  • Drupal und Design
  • Des Profis Freude –
    • Zentraler Issue Tracker
    • Sicherheitskonzept und Qualitätsstandards (Security Team, alle Module werden auf drupal.org gehostet und durch das Sicherheitsteam überwacht, Testing Framwork (Unit Testing, Simple Test)
    • Drush – command line shell für Drupal
  • Down in the maqchine Room: Drupal für Coder:
  • Die Drupal Community (IRC, Foren, drupal.org)
  • Die Vogelperspektive

Links

Deutsche Drupal Usergroups

Distributionen

Themes

Dokumentation

Büch für Einsteiger

Bücher für Entwickler

Statistik

Eine Medienverwaltung wird es bald durch das neue Modul Media geben.

Diese Folge jetzt anhören

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 9. Januar 2011 um 12:46 Uhr in der Kategorie Podcast veröffentlicht.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner Seite aus senden.

Kommentare

  • Avatarbild von blackice2999 blackice2999
    am 9. Januar 2011, 13:39 Uhr

    Hi,

    ziemlich schade das Technikwürze auf mehrere Anfragen zwecks einer Drupal Total Sendung nie reagiert hat… wenigstens eine Absage eurerseits währe schön gewesen.

    Gruß Dennis

  • Avatarbild von günni günni
    am 9. Januar 2011, 13:59 Uhr

    Hallo,

    David.. lerne doch bitte mal endlich deinen Namen richtig auszusprechen. Nicht Maciski sondern Maciejewski. Oder schämst du dich zu sehr, dass dein Name osteuropäische Wurzeln hat?

    Viele Grüße,
    Günni

  • Avatarbild von Gerriet Gerriet
    am 9. Januar 2011, 14:05 Uhr

    Hallo ;D

    Ein link habt ihr aber vergessen, aja eigentlich mehr als ein LInk, aber es gibt noch www.das-drupal-magazin.de

    tutorials, News etc. schlicht gesagt CommunityMagazin

    Tschöö

    Gerriet

  • Avatarbild von macx macx
    am 9. Januar 2011, 14:06 Uhr

    Hallo Dennis, da sind deine Mail wohl regelmäßig am Spamfilter gescheitert, oder unser Kontaktformular ging mal nicht. Denn eigentlich beantworte ich alle Anfragen relativ kurzfristig. Ich bitte um Entschuldigung.

    @günni
    Mein Name kommt aus Schlesien (heute liegt da Polen). Vielleicht sollte ich mir mehr Zeit für meinen Namen nehmen beim sprechen. ;-)

  • Avatarbild von Markus Markus
    am 9. Januar 2011, 14:13 Uhr

    Hallo,

    bin gespannt auf die Sendung. Der Link zum Media Modul ist “kaputt”. Es fehlt ein ht :)

    gruß Markus

  • Avatarbild von günni günni
    am 9. Januar 2011, 15:33 Uhr

    Hallo David,

    danke für deine nette Antwort.

    Hatte schon Angst davor, dass ich dir zu nahe getreten bin. Ich komme aus Polen und höre mir öfter Technikwürze an und “sehe” mir Technikload an. Da verwirrt mich einfach immer die Aussprache deines Namens. War ja schon alles dabei Maciski, Maceski, Macski.. :-)

    Danke für den Podcast!

    Viele Grüße,
    Günni

  • Avatarbild von Thomas Zahreddin Thomas Zahreddin
    am 9. Januar 2011, 17:00 Uhr

    Vielen Dank für den Podcast!

    Leider habt Ihr nicht erwähnt, dass Drupal 7, sowie viele der Module schon sehr weitgehend übersetzt sind. Auch hierfür sind Nutzer und Mitmacher immer willkommen.

    Mit dem Modul http://drupal.org/project/l10n_update können die Übersetzungen für die Website sehr schnell geladen werden. Typische Werte die dabei erreicht werden sind zwischen 80 und 90 Prozent.

    Einen Kurse für Drupal gibts z.B. Mitte Februar in München, für Leute, die einen einfachen Einstig suchen.

    Gerne stehe ich auch mal für einen Podcast zum Thema Lokalisierung zur Verfügung – das Thema betrifft ja alle System…

  • Avatarbild von domingos domingos
    am 9. Januar 2011, 18:11 Uhr

    Das neue Drupal sieht schon recht vielversprechend aus, was Barrierefreiheit und Usability angeht. Freut mich, dass ihr so kurzfristig eine Sendung dazu macht.

  • Avatarbild von Malte Blättermann Malte Blättermann
    am 9. Januar 2011, 18:36 Uhr

    Hallo,

    schöne Übersicht über dieses CMS.

    Ich habe bisher hauptsächlich mit Typo3 gearbeitet und bin mit dessen Entwicklung mehr als unzufrieden.

    Typo3 v5 ist wohl auch die letzte Version, wenn die so weitermachen.

    Für OOP Webentwicklung gibt Zend und ähnliche. Das Flow Framework kommt da 3 Jahre zu spät.

    Drupal scheint mehr und mehr Typo3 Anhänger für sich zu gewinnen. Ich werde jedenfalls das aktuelle Release v7 zum Anlass nehmen, meine alten “Zöpfe” abzuschneiden und von Typo3 Abstand zu nehmen. Zumal es sehr Overkill ist für die meisten Sites…

    Danke für die tolle Folge, macht weiter so!

    Malte

  • Avatarbild von Tobias Oberrauch Tobias Oberrauch
    am 9. Januar 2011, 18:53 Uhr

    Danke an euch für die gelungene Sendung.

    Schade das ihr nicht erwähnt habt das es im Zuge des Release von Drupal 7 weltweit sogenannte “Release Parties” stattfanden. In Zahlen ausgedrückt: 326 Parties in 96 Ländern http://www.drupal7releaseparty.org/

    Das Buch habe ich mir gleich mal vorbestellt, Nicolai. Mich würde es freuen wenn du in diesem Buch auch auf die Installation-Profile eingehen würdest, da es in meinem Augen ein sehr mächtiges Werkzeug sein kann.

    Wenn man in seiner Umgebung eine Usergroup sucht, sollte sich mal auf http://groups.drupal.org umschauen. Da wird man schnell fündig :)

    Gruß Tobias

  • Avatarbild von Hyperkeks Hyperkeks
    am 9. Januar 2011, 18:56 Uhr

    Erstmal, danke für solche Sendungen. Es macht immer Spaß zuzuhören und ist meist sehr informativ.

    Ich habe noch nicht zuende gehört, aber ich muss jetzt schon etwas quengeln. Irgendwie alles etwas wirr und durcheinander.

    Idealerweise erklärt man vielleicht erst mal die Grundkonzepte: Nodes, Fields, Blocks, Views, Templates, etc. In der Sendung geht das die ganze Zeit durcheinander. Ich hoffe das schreckt so nicht mehr Leute ab als es zu Drupal hinbringt.

  • Avatarbild von Peter Majmesku Peter Majmesku
    am 9. Januar 2011, 22:58 Uhr

    Hallo,

    Thomas Zahreddin und ich haben heute auch einen Drupal-Podcast veröffentlicht. Dabei haben wir allerdings ein spezielleres Thema gewählt und zwar die Mehrsprachigkeit unter Drupal: http://www.drupalcenter.de/drupalchannel/32802.

    Viele Grüße,
    Peter

  • Avatarbild von Nicolai Schwarz Nicolai Schwarz
    am 10. Januar 2011, 05:18 Uhr

    Tja, wie das so geht. Am Ende hätte man immer mehr Dinge nennen und andere besser erklären können. Aber eine komplett geskriptete Sendung will man ja auch nicht haben.

    Es stellt sich immer die Frage, wie tief man die Technik erläutern will. Ob man eher Einsteiger oder Profis ansprechen will. Ab wann man Hörer bei Details verliert…

    Aber eine Sache kann ich klar sagen:
    @Tobias: Installations-Profile werden zwar in meinem Buch vorkommen, aber nur kurz anhand von Open Atrium. Natürlich sind die Profile mächtig, aber das ist kein Thema für die anvisierte Zielgruppe.

  • Avatarbild von Marcel Marcel
    am 10. Januar 2011, 23:59 Uhr

    Danke erstmal für die Klasse Folge. Ich bin im Moment beruflich viel im TYPO3 Bereich unterwegs und betreibe private Projekte ebenfalls im Bereich TYPO3 sowie auch WordPress.

    Spätestens nach dem Barcamp in Osnabrück habe ich mir das Ziel gesetzt mich mal mit Drupal auseinander zu setzen. Wirklich gekommen bin ich dazu bis jetzt nicht aber ihr bringt mich mit dieser Sendung wieder auf den Weg. ;-)

    Vielen Dank und Grüße

    Marcel

  • Avatarbild von Marcel Koch Marcel Koch
    am 11. Januar 2011, 09:14 Uhr

    Hallo zusammen,

    wie gehabt eine sich lohnende Sendung.

    Ich habe mir Drupal 7 gestern Abend vor dem Hören der Sendung installiert und muss feststellen, dass ich beim alleinigen Hören eine deutlich stärkere Trennung zwischen Front- und Backend erwartet hätte – gerade aus dem Grund, weil Ihr extra darauf eingegangen seit.
    Wenn ich es allerdings bislang richtig verstanden/gesehen habe, und bitte korrigiert mich wenn nicht, zeigt sich der Administrationsbereich (bei aktiviertem JS) als weitere horizontaler Balken in Kopf der Seite, über den ich die verschiedenen Dialoge einblenden kann.

    Ich finde gerade diese enge Verzahnung zwischen “Administration” und “Präsentation” deutlich einfacher für einen Nicht-Techniker zu verstehen. Dadurch ergibt sich eine stärkere Analogie zu schon ihm bekannten Desktop-Anwendungen.
    Ich habe eine Anwendung. Dort logge ich mich ein. Dort mache ich meine Änderungen. Ich habe immer die eigentliche Seite noch im Hintergrund und weiß deswegen auch immer, was ich gerade auf dem Schirm habe.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, hat man bei Drupal auch die Möglichkeit, die Administration umzustylen, richtig? Das empfinde ich auch als sehr wichtig für die Akzeptanz in Unternehmen (dat is unser!)

    Ich hatte mir Drupal vor ein paar Monaten schon mal sehr kurz angeschaut. Wenn ich es jetzt noch mal tue, weiß ich deutlich besser wie ich vorgehen muss.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Marcel

  • Avatarbild von Katharina Katharina
    am 11. Januar 2011, 09:19 Uhr

    Danke für die tolle Sendung! Ich bin seit letztem Jahr auch “Addictet do Drupal”. Es war das erste CMS, bei dem ich das Gefühl hatte, daß es mich nicht einschränkt, sondern das Potential bietet einfach alles damit machen zu können.
    Die 7er Version sieht gut aus und ich freu mich schon auf das nächste Projekt damit!

  • Avatarbild von Bubka Bubka
    am 12. Januar 2011, 11:27 Uhr

    Drupla ist und bleibt schwer unübersichtlich und umständlich. Auch die neue Version verbessert nichts an diesem Problem. Arbeite nach wie vor nicht gerne damit und setze deshalb auf andere Systeme.

  • Avatarbild von Peter Majmesku Peter
    am 12. Januar 2011, 11:50 Uhr

    Hi,

    @ Bubka:
    Was sind denn “die anderen Systeme”? Drupal kann einfach deutlich mehr als z.B. Wordpress und ist meiner Meinung entschieden übersichtlicher als Typo3. Wenn du geringe Ansprüche hast, kannst du etwas anderes benutzen. Im Bereich der Enterprise CMS ist neben Drupal nahezu kaum eine ernst zu nehmende Alternativlösung vorhanden.

    Viele Grüße,
    Peter

  • Avatarbild von Bubka Bubka
    am 12. Januar 2011, 13:04 Uhr

    Wordpress in diese Diskussion zu werfen ist Käse. Das ist ein popelige Blogsoftware und mit keinem CMS zu vergleichen. Auch wenn manche Wordpress-Jünger anderes behaupten, es ist und bleibt einfach ne kleine Blogsoftware.

  • Avatarbild von Manuel Kaufmann Manuel Kaufmann
    am 12. Januar 2011, 13:39 Uhr

    Super!! Endlich meine Wunsch-Sendung. Als großer Drupal-Fan kann ich nur sagen: Danke schön für die wirklich gelungene und informative Sendung!

    Gruß MK.

  • Avatarbild von Peter Majmesku Peter
    am 12. Januar 2011, 15:16 Uhr

    @ Bubka:
    Wenn du nur meckern kannst, aber absolut keine konstruktive Lösung in der Diskussion auch nur erwähnst, dann kann man deine Kommentare hier getrost ignorieren.

  • Avatarbild von Tobias Oberrauch Tobias
    am 12. Januar 2011, 18:20 Uhr

    @Bubka Welches CMS benutzt du denn?

  • Avatarbild von Thomas Moseler Thomas Moseler
    am 12. Januar 2011, 20:22 Uhr

    Es ist noch ein kostenloses Drupal 7 Buch online verfügbar:
    Beginning Drupal 7 von Todd Tomlinson
    Dies und das mag nicht mehr ganz aktuell sein, da das Buch schon
    vor nem halben Jahr erschien, aber als Einstieg sollte es gute
    Dienste tun. Vor allem für den Endbenutzer hat sich seit Juni nicht
    so viel verändert am System.

  • Avatarbild von Thomas Moseler Thomas Moseler
    am 12. Januar 2011, 20:37 Uhr

    Da waren noch mehr Bücher :) Ich hab hier ne Liste
    zusammengestellt:
    http://www.drupalcenter.de/node/32536#comment-116815

  • Avatarbild von Lobo Lobo
    am 13. Januar 2011, 13:36 Uhr

    Noch überschätzter als Typo3

  • Avatarbild von Gerrit Gerrit
    am 13. Januar 2011, 22:22 Uhr

    Insgesamt eine schöne Sendung! Ich hätte noch ein bisschen darüber erzählt, dass bei Drupal alle Entities zunächst mal komplett flach und ohne Hierarchie und Abhängigkeiten organisiert sind, und dass ein Seitenbaum, wie er in vielen CMSen Standard ist, nur eine zusätzliche Dreingabe ist. Dieser Unterschied ist meines Erachtens fundamental!

  • Avatarbild von Peter Majmesku Peter
    am 13. Januar 2011, 22:28 Uhr

    Hallo Gerrit,

    wozu ein Seitenbaum, wenn man doch mittels Dropdown und verschiedenen Auswahlen, durch alle Inhalte navigieren kann? Bei Mini-Seiten mag ein Seitenbaum vielleicht ganz nett sein, aber bei allem was darüber hinaus geht, sprengt es den Seitenbaum.

    Was du mit den Entities meinst, kann ich leider nicht erahnen. Vielleicht wäre dein Kommentar aufschlussreichen, wenn du dich einmal eingängig mit Drupal beschäftigt hättest.

    Viele Grüße,
    Peter

  • Avatarbild von Nicolai Schwarz Nicolai Schwarz
    am 14. Januar 2011, 00:11 Uhr

    @Peter: Dabei hat Gerrit mit seinem Kommentar recht.

    Den nicht vorhandenen Seitenbaum hätten wir erwähnen sollen, weil ihn eben einige aus anderen CMS kennen.

    Und Entities gibt es in Drupal erst seit Version 7. Entities fassen Nodes, Kommentare, User und Taxonomie zusammen. Das ist deshalb relevant, weil man Felder an jede Entity anhängen kann. Haben wir das nicht erwähnt?

  • Avatarbild von Lars Tubies Lars Tubies
    am 19. Januar 2011, 09:55 Uhr

    Schöner Podcast, man hört eure Freunde mit Drupal heraus. Ich selbst habe bisher noch nicht viel mit damit umgesetzt, mich jedoch auch schon tiefer mit Drupal beschäftigt.

    Mich störte ein wesentlicher Faktor und zwar, dass die benötigten CCK Felder der Version 5 nicht in 6 oder jetzt 7 funktionieren dagegen auf der Basis von Drupal 5 die neuen Module für 6 nicht kompatibel waren. Das Problem gibt es sicherlich auch bei anderen Systemen, doch auf Grund der krassen Entwicklungssprünge scheint das auch weiterhin für mich nur eine “Wenn-es-nicht-anders-geht” Alternative zu sein, wie TYPO3.

    Als Contao Anhänger kommt es glücklicherweise nicht oft dazu. Dort gibt es ähnliche Ansätze, doch seitenbaumorientiert. Mit dem Elementgenerator oder dem Catalog baue ich etwas Ähnliches wie CCK. Nur die Felder sind nicht so umfangreich wie bei Drupal. Wäre nicht oben angedeutetes Problem.

    Drupal sehe ich daher mehr im Communitybereich mit vielen Feldern und Verknüpfungen, wo es mit CCK und Views seine Vorteile ausspielen kann, was in meinem Fall jedoch mit unter 5% verschwindend gering ist.

    Wäre die Verwaltung und Kompatibilität der Module besser, würde ich es mir sicher nochmal ansehen.

  • Avatarbild von Stephan Kasdorf Stephan Kasdorf
    am 20. Januar 2011, 16:25 Uhr

    An sich sehr amüsant, besonders die Erklärung über die Views, hier wäre einfach mal angebracht zu schauen was Views überhaupt sind, es war anhand der Erklärung sehr schwer zu erraten was gemeint gewesen ist, zu finden unter Model / View / Controller bei Wikipedia. Das Konzept vom MVC ist in Perfektion beim Zend Framework umgesetzt. Interessant ist Drupal sicherlich für Anfänger, aber als CMS für Entwickler eignet sich das System nicht, es magelt an der Umsetzung des eigentlichen OOP unter PHP5 was sehr schade ist, wer einmal an der Weiterführung eines Drupal Systems auf Entwicklerbasis gearbeitet hat, der kommt sehr schnell an die Grenzen des Systems. Ausgereifte open source CMS systeme gibt es leider nicht, da muß man dann schon selber tätig werden.

  • Avatarbild von Katharina Katharina
    am 21. Januar 2011, 10:20 Uhr

    “Interessant ist Drupal sicherlich für Anfänger, aber als CMS für Entwickler eignet sich das System nicht…”
    Und der Rennwagen von Vettel ist sicherlich interessant für Fahrschüler?

  • Avatarbild von Oliver Oliver
    am 21. Januar 2011, 15:26 Uhr

    Ich höre mir immer gerne Eure Sendungen an. Diese ist die erste, die ich nicht bis zum Ende habe laufen lassen. Hier in Norddeutschland würde ich das als Kuddelmuddel bezeichnen.

    Alle Gäste haben lustig und munter drauflosgeplaudert, allerdings ohne Struktur und Konzept. Es ist ja ganz bezaubernd, dass alles so begeistert, locker und nett von statten geht, aber warum die Zeit der Zuhörer uneffektiv nutzen ?

    Beim Chaosradio Express geht es auch ausgesprochen locker zu, trotzdem schafft der Moderator ein zumindest implizite Gliederung und holt die Referenten immer wieder zurück auf das Gleis.

  • Avatarbild von Wolfgang Wolfgang
    am 26. Januar 2011, 11:12 Uhr

    Hi,

    ich verwende Drupal auch sehr gerne, habe aber noch keinen Weg gefunden, dass es in ähnlicher Form zu Typo3 oder Contao funktioniert. Also ich gebe dem Redakteur ein paar Content-Elemente (Bild, Text mit Bild usw) und er kann sich eine Seite damit zusammenklicken und braucht keinen Wysiwyg Editor. Kennt jemand für diesen Anwendungsfall eine Lösung?

    lg,
    Wolfgang

  • Avatarbild von Christian Schramm Christian Schramm
    am 2. Februar 2011, 13:57 Uhr

    Hallo,

    na ja, also Drupal7 ist definitiv besser als Typo3, was die Usability betrifft.
    Aber es gibt doch einige, die es noch besser machen – sowohl von technischer Seite als auch punkto Usability. Daher ist und bleibt Drupal definitiv nicht meine erste Wahl.

    Ich habe mir den Cast ehrlich gesagt nicht bis zum Schluß angehört.

    Lg
    Christian

  • Avatarbild von macx macx
    am 2. Februar 2011, 14:26 Uhr

    Ist nicht schlimm, Christian. ;-)

  • Avatarbild von Peter Majmesku Peter
    am 2. Februar 2011, 15:30 Uhr

    Hallo,

    @ Christian:
    Wer macht es denn deines Erachtens noch besser (am besten)?

    Bist nicht der Erste, der hier von besseren CMS schreibt und sich bei der Namensnennung bedeckt hält. Kopf-kratz

    Peter

  • Avatarbild von rockpianist rockpianist
    am 3. Februar 2011, 20:11 Uhr

    Nachdem ich mich gerade in Contao eingearbeitet habe, kam die Sendung für mich etwas spät. Vielleicht könntet Ihr eine kleine Vorausschau auf die kommenden (eventuell geplanten) Sendungen online stellen?
    Danke rp

  • Avatarbild von Christian Schramm Christian Schramm
    am 4. Februar 2011, 11:55 Uhr

    @Peter

    Du hast natürlich recht, ich hätte ein paar Beispiele nennen können:

    - http://www.pimcore.org (punkto Usability Top finde ich, benötigt php 5.3)

    - http://silverstripe.org (einfach zu handhaben! basiert auf Sapphire)

    - Auf den ersten Blick auch nicht schlecht, aber noch nicht ausführlich angeschaut/getestet: http://www.tomatocms.com

    - Diese Seite ist offensichtlich (bitte korrigieren, wenn’s nicht stimmt!) mit Wordpress umgesetzt, technisch finde ich könnte man in Wordpress einiges besser machen, von der Bedienbarkeit finde ich es aber gut.

    Zum einen ist es wichtig, dass auch ein Nicht-Techniker mit der Oberfläche klar kommt, zum anderen aber auch, dass die technische Umsetzung stimmt und ein Entwickler ohne große Probleme Extensions hinzu coden kann.

    Ich muß abschließend allerdings gestehen, dass ich meine eigene Seite ohne CMS umgesetzt habe auf Basis vom Zend Framework.

    Grüße
    Christian

  • Avatarbild von Jürgen Haas Jürgen Haas
    am 4. Februar 2011, 17:30 Uhr

    Toller Podcast. Wir sitzen hier gerade bei unserem Drupal Usergroup Meeting der neu ins Leben gerufenen Gruppe Bodensee und wir haben gesehen, dass wir logischerweise in der Auflistung oben noch fehlen.

    Vielleicht könnt Ihr das nachträglich noch ändern? Uns gibt es unter http://groups.drupal.org/bodensee-lake-constance

  • Avatarbild von Raphael Raphael
    am 13. August 2012, 09:22 Uhr

    Ich finde das Podcast auch sehr gelungen, gerade für mich als Anfänger im Bereich von Drupal ist eine so gute Einführung sehr wichtig. Weiter so.

Und was hast du zum Thema zu sagen?

Fülle bitte alle mit *-gekennzeichneten Felder aus.


Du darfst Textile verwenden, um deinen Beitrag auszuzeichen.