Eine Woche ist die Vorstellung der IE 9 Preview nun her und hat große Wellen im Netz geschlagen. Was ist übrig geblieben vom Hype? Außerdem erzählen David und Marcel über kommende und nicht kommende mobile Browser, neues aus den Mozilla Labs und habe viele spannende Tipps ausgekramt.

Diese Folge jetzt anhören

Unsere Themen

  • IE 9: Der zweite Blick
    • weiterhin nur eine Developer Preview ohne UI
    • Schönes CSS (Runde Ecken)
    • Wir müssen fair bleiben im Vergleich der Performance: IE9 reiht sich vor Firefox, jedoch hinter Opera und Webkit ein
    • SVG bisher nur rudimentär implementiert
    • Wo bleibt Canvas?
    • Noch vermisst: WOFF – Web Open Font Format
  • IE 6: Der letzte Blick
    • Nach Google nun auch Amazon: Kein weiterer IE 6 Support für künftige Entwicklungen
  • Kein Fennec auf Windows 7 Phones
    • Mozilla stellt Entwicklung ein, da Microsoft kein natives SDK anbieten wird
    • Entwicklungen z.Z. nur mit Silverlight oder XNA möglich
    • Entwicklung auf Android und Maemo (Nokia) werde fortgeführt
  • Opera Mini 5 auf dem iPhone (Countdown)
  • Neues aus den Mozilla Labs: Contacts
  • Iconsuche mit Power: IconSearch
  • Neues von unseren Kollegen von Smashing Media

jQuery Tipps

Unser Gewinnspiel

Wir verlosen ein Jahresabonnement des Webstandards-Magazins und ein Exemplar des WordPress-Buche:

  • Die neue Ausgabe des Webstandards-Magazin ist erschienen
    • Schwerpunkt: Mobile
    • Mobile Tagging, Location Based Games, App-Entwicklung, RGBa, iPad, CSS und Co.
    • Webkrauts haben einige Artikel geschrieben
  • Das WordPress-Buch „Vom Blog zum Content-Management-System“ von Frank Bültge und Thomas Boley
    • Wahl der Hostinglösung
    • WordPress erklärt
    • Installation und Wartung (Download, Upload, Setup, Sicherheit)
    • Tipps und Tricks (WordPress lokal unter Windows, Installation im Unterordner, Umzug, Update)
    • Administrationsoberfläche erklärt, Einstellungen
    • Optimierungen, Tipps und Tricks (Kontinuität, Kommunikation, Vernetzung)
    • Themes und Plugins nutzen
    • Suchmaschinenoptimierung
    • Sicherheit in WordPress
    • WordPress MU (von Dennis Morhardt)
    • Entwicklung von Themes (u.a. YAML, Grundwissen, Entwicklung)
    • Webshops (Hintergründe, Möglichkeiten)
    • Im Anhang gibts Werkzeuge (IDE, Firefox-Plugins), Links, Ressourcen für Entwickler (API, Links), ** Referenz Template-Tags und das Datenbankschema
    • Bei Amazon kaufen, Technkwürze durch Affiliate unterstützen

Und so könnt ihr das begehrte Abo und das Buch haben: Empfehlt diese Folge oder diesen Podcast in Twitter. Unser Twitter-Account @technikwuerze und das Hashtag #tw164 müssen drin vorkommen. Jeder gekennzeichnete Tweet bis zum 31. März um 23:39 Uhr nimmt an der Verlosung teil. Diese Folge auf Twitter empfehlen

Diese Folge jetzt anhören

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 23. März 2010 um 19:43 Uhr in der Kategorie Podcast veröffentlicht.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner Seite aus senden.

Kommentare

  • Avatarbild von Manko10 Manko10
    am 23. März 2010, 20:28 Uhr

    Hi, vielen Dank für diese Sendung.
    Die Situation mit Smashing Magazin ist in der Tat dämlich. Mal schauen, vielleicht kaufe ich mir das Buch, auch wenn ich nicht so auf eBooks stehe, vor allem wenn sie nicht wirklich einen Mehrwert bringen. Wäre wirklich schade, wenn SM den Bach runter ginge, denn in der letzten Zeit sind die Artikel wirklich wieder besser geworden und die Qualität ist im Durchschnitt fast wieder da, wo sie anfangs mal war.

    Zu der Sache mit dem Schimpansen: meint ihr diese Seite? http://www.silverbackapp.com/
    Ist übrigens ein Gorilla. ;)

  • Avatarbild von Marcel Marcel
    am 23. März 2010, 20:36 Uhr

    Danke für den Hinweis, Janek!

    Ein kleiner Nachtrag noch von mir: Mozilla Contacts funktioniert übrigens auch mit unserem Kontaktformular. Wer nicht eingeloggt ist kann das im E-Mail-Feld mal ausprobieren.

  • Avatarbild von macx macx
    am 23. März 2010, 21:27 Uhr

    Silverback war es ganau. Danke.

  • Avatarbild von Tobias Wolf Tobias Wolf
    am 24. März 2010, 18:00 Uhr

    Zu Operas iPhone Browser.
    Ich meine irgendwo aufgeschnappt zu haben, dass Opera die Seiten bei sich auf einem Server rendert und dann nur ein Bild der Website an das iPhone gesendet wird. Das würde den schnellen „Seitenaufbau“ erklären. Gerade wenn man mehrere Seiten gleichzeitig öffnet hat man so einen großen Geschwindigkeitsvorteil. Eine solche Methode würde meines Wissens auch nicht gegen die Developer Richtlinien verstoßen.

  • Avatarbild von Marcel Marcel
    am 25. März 2010, 08:26 Uhr

    Eine einzige vorgerenderte Grafik wäre aufgrund der für den Zoom benötigten Auflösung wohl wieder so groß, dass man keinerlei Ladevorteile hätte. Zudem würde das Konzept bei dynamischen Seiten wieder komplett versagen.

    Was Opera auf jeden Fall macht, ist die Seitengrafiken vorweg stark zu komprimieren und lediglich diese auszuliefern, ähnlich wie die Proxys der Mobilfunkprovider bei UMTS-Verbindungen das tun.

  • Avatarbild von Tobias Wolf Tobias Wolf
    am 25. März 2010, 17:41 Uhr

    Gut möglich, dass ich da was falsch verstanden habe. Nur die Grafiken zu komprimieren würde natürlich logischer sein. Vielleicht werden ja auch HTML-, CSS- und JavaScript-Dateien komprimiert.

  • Avatarbild von Patrick H. Lauke Patrick H. Lauke
    am 31. März 2010, 21:09 Uhr

    Halloele, nur um noch etwas spezifischer zu sein in Sachen Opera Mini: die “Schwerarbeit” (Layout berechnen etc) geschieht auf unseren Servern. Auf dem Server laeuft unsere eigene Presto Engine (in Opera Mobile und Desktop ist die natuerlich direkt im Browser). Der Server sendet dann das “vorgekaute” Layout in unserem eigenen OBML (Opera Binary Markup Language) Format an Mini.

    Mini ist praktisch ein “thin client”…vor allem, weil es primaer auf kleinere Mobiltelefone ausgerichtet wurde, die oftmals nicht genug Power haben, um Layouts und so auf dem Client direkt zu berechnen.

    Das mit den Apple Richtlinien…ich bin da auch kein Experte, aber soweit ich weiss wollen die keinen “Interpreter” haben der Code ausfuehrt…also z.B. eine JavaScript Engine (oder wie vor kurzem dieser C64 Emulator mit dem man Spiele separat runterladen und abspielen konnte). Da Mini kein JavaScript auf dem Client ausfuehrt (was leider kein AJAX und co zulaesst…aber JS das “onload” passiert rendert auf dem Server), sind wir davon ueberzeugt, dass wir komfortabel innerhalb der von Apple aufgelegten Richtlinien sind…aber eben, schaumermal…

    (Disclaimer, fuer die die’s net wissen: ich arbeite fuer Opera)

  • Avatarbild von macx macx
    am 31. März 2010, 21:17 Uhr

    Vielen Dank Patrick für die ausführlichen Infos zur iPhone-App von Opera. Das erklärt das ganz gut.

  • Avatarbild von Drazen Mokic Drazen Mokic
    am 1. April 2010, 00:59 Uhr

    Ich hab heute am Nachmittag zur Folge 164 getwitter erscheine aber irgendwie nicht in den Trackbacks. Verzögert kann es auch nicht sein weil die letzen weit nach mir getwittert haben?! Hier der Link http://twitter.com/drale2k/status/11368075323

    Lg

  • Avatarbild von macx macx
    am 1. April 2010, 07:10 Uhr

    Ich sehe deinen Tweet hier auch nicht. Seltsam.

  • Avatarbild von Marcel Marcel
    am 1. April 2010, 07:54 Uhr

    Deine Gewinnspielteilnahme hat das nicht beeinflusst, da wir dabei nach der Twittersuche gehen.

  • Avatarbild von Frank Frank
    am 15. April 2010, 13:31 Uhr

    Vielen Dank für die lobenden Worte zum Buch, konnte es leider erst gestern hören, da ich einige Wochen offline war (bewusst :) ). Viel Freude der Gewinnerin.

  • Avatarbild von Frank Frank
    am 15. April 2010, 14:28 Uhr

    Iconosearch hat leider keine Suchfeldergänzung für Firefox und co., habe ich daher mal erstellt und kann gern genutzt werden. Zu finden in meinem test-folder: http://bueltge.de/test/searchplugins/findicons.xml
    Das XML in den Ordner searchplugins des FF kopieren, bzw. bei anderen Browsern den entsprechenden Ordner.

Und was hast du zum Thema zu sagen?

Fülle bitte alle mit *-gekennzeichneten Felder aus.


Du darfst Textile verwenden, um deinen Beitrag auszuzeichen.