Heute kommt Technikwürze ein bisschen später, aber besser spät als nie. David hat einen neuen Job und freut sich auf das Team von sevenload. In der Sendung gibt es aber auch noch einige Linktipps für euch.

Diese Folge jetzt anhören

Hintergründe

  • Auf nach Köln: Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und sie gefunden. Ab dem 1.8. werde ich das fantastische Team von sevenload als Software-Developer verstärken. Die Jungs und Mädels rocken das Web! Für mich eine Chance, auf jeden Fall eine Herausforderung und Arbeit, die wirklich rockt! Einen Artikel über meinen Wechsel gibt es demnächst auf macx.de.
  • Die Diskussion zur Audio-Qualität von Technikwürze (Mono oder Stereo) ist erst einmal zu Gunsten von Mono und “ohne Musik” ausgegangen.
  • Erste Ausgabe mit der Software Übercaster. Schreibt mir, ob die Ausgabe gut war, oder ich wieder umsteigen sollte zu GarageBand.

Linktipps

  • jQuery ist in der neuen Version 1.1.3 erschienen und nun bis zu 800% schneller als die Vorgängerversion. Damit ist jQuery eine echte Alternative zu den anderen Javascript-Bibliotheken.
  • Demnächst gibt es endlich eine hübsche Subversion-Oberfläche auf dem Mac: Versions erblickt als Beta das Licht der Welt und will getestet werden. Wir sind gespannt.
  • Wer unter dem Mac einmal schauen möchte, welches WLAN er heute nutzen möchte, oder welches dieser Netzte die Frequenz des eigenen stört, sollte sich Cocunut-Wifi 2.0 ansehen. Das Programm nistet sich in der Menüleiste ein. Ein Must-Have.
  • Thomas Caspers hat die BITV auseinander genommen und berichtet über die Fürs und Wider dieser Regelung. Die Serie aus 14 Folgen solltet ihr unbedingt lesen!
  • Shaun Inman befasst sich auf seiner Webseite mit CSS Server side processor. Sehr interessante Ansätze, um CSS zu verschachteln oder um dynamische Variabeln einzubetten.

Die nächste Sendung wahrscheinlich wieder Montag um Mitternacht!

Diese Folge jetzt anhören

Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde am Montag, 2. Juli 2007 um 19:50 Uhr in der Kategorie Podcast veröffentlicht.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner Seite aus senden.

Kommentare

  • Avatarbild von Moritz Moritz
    am 2. Juli 2007, 20:52 Uhr

    Die Musik kam immer etwas überraschend und war etwas zu laut. Ansonsten alles super in gewohnter Qualität!

  • Avatarbild von Christian Christian
    am 2. Juli 2007, 20:57 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job, wusste doch das das klappen muss.

    Und herzlichen Glückwunsch an Seveload für den guten Fang ;)

    Zu jQuery: Sieht erstmal gut aus, aber die Interface-Plugins kommen mit 1.1.3 noch nicht so recht klar….leider.

  • Avatarbild von darg darg
    am 2. Juli 2007, 21:54 Uhr

    Die Versionen vor Übercaster fand ich besser, und die Werbung am Ende finde ich auch störend, ich höre die Podcasts gerne beim Laufen, da will man nicht zum foreward button greifen müssen.

    Ansonsten Glückwunsch zum neuen Job, und weiter so, der Inhalt ist ja bei TW eigentlich das wichtigste, die Form eher zweitrangig.

    Gruss
    Axel

  • Avatarbild von Arne Arne
    am 2. Juli 2007, 23:26 Uhr

    Na dann auch mal Glückwunsch von mir! Bin ja mal gespannt ob man Deinen Einfluss dann sogar spüren wird… aber ich denke mal das würde ich eh nicht so mitbekommen, da ich solche Dienste seltenst nutze.

  • Avatarbild von Markus Markus
    am 3. Juli 2007, 00:33 Uhr

    Fand es voher auch besser.
    Würde nicht raten für die Vollversion dieser Software Geld auszugeben: Warum sollte man an einem guten Potcast was ändern?! – never change a runing system-

    Gruß Markus

  • Avatarbild von Clemens Clemens
    am 3. Juli 2007, 02:57 Uhr

    Um diese Uhrzeit nimmt meinen Kommentar wahrscheinlich keiner mehr ernst… ;)

    Die Version mit Übercaster finde ich vom Sound (oder der Rauschunterdrückung) her besser als die vorherigen. Mono kann ich verschmerzen. Hintergrundmusik (um 12:30) ist mit Übercaster ein bisschen zu laut, aber das lässt sich sicher einstellen.

    Interessant finde ich die Ankündigung auch mal n bisschen auf das “Design” in “Design & Webstandards Podcast” einzugehen. – hatte dir dazu auch mal ne E-Mail geschreiben, die scheinbar nie ankam – werde mal versuchen die nochmal zu senden.

    Herzlichen Glühstrumpf zu deinem neuen Job – freue mich schon auf die ersten Berichte.

    (War ich eigentlich der einzige, der Sonntag abends um Mitternacht Zeit hat und deswegen gemerkt hat, dass die neue TW-Folge noch nicht online war?)

  • Avatarbild von macx macx
    am 3. Juli 2007, 06:40 Uhr

    @Christian Die Jungs von Interface sind meist sehr schnell in der Anpassung ihrer Plugins an neue jQuery-Versionen. In ein paar Tagen wird man es sicher einsetzen können.

  • Avatarbild von Basti Basti
    am 3. Juli 2007, 14:33 Uhr

    Dann mal Glückwunsch. Könnte man fast neidisch werden. Und auch Glückwunsch zur Sendung. Ist immer ein Hilight am Montag.

  • Avatarbild von Sebastian Sebastian
    am 3. Juli 2007, 18:36 Uhr

    Glückwunsch auch von mir zum neuen Job. Da hat wohl letztens einer gleich sein Vorstellungsgespräch für eine Sendung genutzt. :-)

  • Avatarbild von Daniel Daniel
    am 4. Juli 2007, 13:58 Uhr

    Gratuliere zum neuen Job. Würde mich freuen, wenn du ein bisschen über die Hintergründe des Wechsels erzählst. Also was du dort dann machst und wie du den Job gefunden hast?

  • Avatarbild von macx macx
    am 4. Juli 2007, 14:37 Uhr

    Vielen Dank für die Glückwünsche. Sobald ich bei sevenload arbeite, werde ich natürlich in Technikwürze drüber berichten. Dann erzähle ich auch mal, warum ich überhaupt gewechselt habe.

  • Avatarbild von Eberhard Eberhard
    am 5. Juli 2007, 19:19 Uhr

    Hallo,
    ein paar Anmerkungen zu deiner “Kurzkritik” zu Übercaster am Anfang der Sendung:

    - Wenn du Audio per “Insert” neu aufnimmst, schiebt es sehr wohl den gesamten Rest der Sendung automatisch nach hinten (“Insert” Schalter auf der Record-Ebene).

    - Beim Editieren ist es so eine Sache mit dem automatischen verschieben. Ein Beispiel: Du hast ein Interview von dir (Spur 1) und einem Skype-Anrufer (Spur 2) aufgenommen. Direkt nach dem Ende des Gesprächs hast du ein Jingle gestartet (Spur 3). Wenn du jetzt einen Huster von dir auf Spur 1 ausschneidest und löschst und Übercaster einfach alles nachfolgende entsprechend nach vorne schiebt, würde der Jingle die letzten Worte deines Gesprächspartners auf Spur 2 übertönen. Denn da auf Spur 2 nichts herausgeschnitten wurde, kann auch nichts verschoben werden. Der Jingle auf Spur 3 wäre aber verschoben worden.
    Wie man an diesem Beispiel sieht: Eine Automatik für diesen Vorgang würde – je nach Sachlage – immer in 50% der Fälle das falsche machen.
    Übercaster bietet aber sehr wohl eine einfache Lösung für dieses Problem: Wenn man mit der rechten Maustaste (bzw. Ctrl-Klick) auf ein Audioevent klickt, geht ein Kontextmenü auf. Dort kann man z.B. “Alle folgenden events” wählen. Schließt man anschließend die Lücke durch verschieben der selektierten Audioevents hat man genau das erreicht, was du willst. Dieses Selektions-Feature (insgesamt gibt es 4 Varianten im Menü) kann man natürlich auch verwenden um Platz für einen Insert zu schaffen.

    - Mit dem Verschieben von Markern ist das Problem ähnlich: Übercaster kann nicht wissen, ob du gerade nur eine lokale Änderung an einer Spur vornimmst oder nicht. Es wäre sicherlich ebenso ärgerlich, wenn du beim Löschen des “Husters” aus obigem Beispiel sämtliche folgenden Marker verschoben wären.
    Beim oben erwähnten “Insert” während der Audioaufnahme werden Marker übrigens ebenso wie der Rest der Audioaufnahmen verschoben.

    Für konstruktive Kritik sind wir jedenfalls immer offen (wenn sie uns dann auch erreicht, und wir nicht nur versehentlich im Internet drüber stolpern). Ich werde mal schauen, wie ich die Marker vielleicht an ein “Gesamtverschieben” koppeln kann.

    Viele Grüße aus Offenburg,
    Eberhard (von Pleasant Software)

  • Avatarbild von macx macx
    am 6. Juli 2007, 07:40 Uhr

    Hallo Eberhard! Ich habe mit Übercaster erst zwei Sendungen aufgenommen und in Technikwürze rezensiere ich die Software nicht, sondern erzählte meinen Hörern von meinen Erfahrungen. Die nächste Sendung werde ich auch noch einmal mit Übercaster aufnehmen, dann schaue ich weiter, ob ich das nutzen möchte.
    Danke in jedem Falle für deine Hinweise. Die “Alles nachfolgende markieren”-Funktion hilft mir schon. Und spätestens in diesem Falle sollten die Marker mitwandern. Wir hatten einen Podcast mit 50 Minuten Länge aufgenommen und hatten (leider) diverse Marker gesetzt, die uns die Arbeit erleichtern sollten. Stattdessen konnten wir sie nicht nutzen und mussten alles noch einmal hören und Stück für Stück schneiden. Ich hatte im Web andere “Erfahrungsberichte” gelesen, bei denen ich dachte, dass mir Übercaster hier wirklich Arbeit abnimmt. (Insert-Befehl ist toll, aber ich brauche es eher beim schneiden). Wenn du magst, schick ich dir einfach meinen Erfahrungsbericht.
    Vielleicht sollten wir beide auch einen FTP-Upload und Anmeldung an WordPress / Plugin PodPress (bin der Entwickler) einmal andenken.

  • Avatarbild von Marcel Schwarzenberger Marcel Schwarzenberger
    am 6. Juli 2007, 08:27 Uhr

    @Eberhard,
    prima, dass du hier vorbeischaust und dich einbringst.

    Die 50-Minuten-Sendung, die macx eben ansprach, habe ich mit ihm produziert. Mein erstes Mal mit Übercaster. Ich fands leidlich, weil wir nicht sofort rausfinden konnten, wie das Schneiden letztendlich nutzerfreundlich und effizient geschehen kann. Ich finde, so etwas muss irgendwo selbsterklärend sein. Ich bin kein Softwarespezialist und habe auch nicht vor, einer zu werden, ich habe andere Dinge zu tun. Mich hättet ihr womöglich als Kunden verloren! Mal sehen, wie es beim nächsten Mal klappt.

  • Avatarbild von Daniel Daniel
    am 11. Juli 2007, 11:21 Uhr

    Hi David,

    herzlichen Glückwunsch auch zum neuen Job und zu deinem neuen Spielezeug Übercaster :-) Ich hoffe nur, dass die Aussage “ne, das ist zu laut” bald nicht mehr kommt.

    Hey… wenn du ja bald in Köln bist, können wir ja mal ein Bierchen trinken.

    Gruß Daniel

Und was hast du zum Thema zu sagen?

Fülle bitte alle mit *-gekennzeichneten Felder aus.


Du darfst Textile verwenden, um deinen Beitrag auszuzeichen.