Der erste Podcast 2006, Technikwürze Nummer 3 mit folgenden Themen: Vorstellung Apple Aperture und Adobe Lighroom; Das einheitliche RSS-Icon doch kein Webstandard?; Vorstellung der XML-Präsentationstechnik S5, Linktipp zu den Webstandards 2006 und die Vorstellung des Buches “Eric Meyers CSS”.

Diese Folge jetzt anhören

Der erste Podcast 2006, Technikwürze Nummer 3 mit folgenden Themen: Vorstellung Apple Aperture und Adobe Lighroom; Das einheitliche RSS-Icon doch kein Webstandard?; Vorstellung der XML-Präsentationstechnik S5, Linktipp zu den Webstandards 2006 und die Vorstellung des Buches “Eric Meyers CSS”.

Apple Aperture / Adobe Lightroom

  • “Webseite von Apple Aperture“http://www.apple.com/aperture/
  • Adobe Lightroom

XML-Präsentation S5

Linktipp

Buchvorstellung

Diese Folge jetzt anhören

Tags: , , ,

Dieser Beitrag wurde am Montag, 9. Januar 2006 um 22:55 Uhr in der Kategorie Podcast veröffentlicht.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner Seite aus senden.

Kommentare

  • Avatarbild von Ralf Kühnbaum-Grashorn Ralf Kühnbaum-Grashorn
    am 10. Januar 2006, 15:54 Uhr

    Hallo David und Sierk,
    wirklich kurzweillig und interessant Euer Podcast.

    Zu Aperture und Lightroom:
    Aperture und Lightroom mit Photoshop zu vergleichen halten ich für nicht möglich. Während Photoshop anerkannterweise das Bildbearbeitungsprogramm ist, sollen Aperture und wohl auch Lightroom dem professionellen Fotografen beim Sichten, Ordnen, Präsentieren nicht nur später sondern schon während eines Shhotings unterstützen. Die in Aperture verfügbaren Bearbeitungsfunktionen sind daher auf die typischen Arbeitsschritte bei der Nachbearbeitung Digitaler Photographien insbesondere im RAW Format ausgelegt. Aperture verfügt über eine gelungene Photoshop-Anbindung (weil es eben kein Photoshop ist).

    Wenn Photoshop häufig als die Digitale Dunkelkammer bezeichnet wird, ist Aperture (Lightroom?) eher der Leuchttisch.

    MfG Ralf

    P.S.: Aperture macht mit mächtig viel Desktop-Fläche richtig Spass. Ich hatte die Gelegenheit es an einem G5-Duo mit zwei 30"-Displays zu bespielen. Aber auch auf einem Powerbook macht es sich sehr gut.

Und was hast du zum Thema zu sagen?

Fülle bitte alle mit *-gekennzeichneten Felder aus.


Du darfst Textile verwenden, um deinen Beitrag auszuzeichen.