Die erste Sondersendung zu einem Hauptthema: Jens Grochtdreis und David Maciejewski stellen aktuelle Browser und Tools vor, die man als Webentwickler benötigt. Sie gehen auf die Browser und dessen Renderingengines ein und zeigen die zukünftige Entwicklung auf.
Die Links zur Sendung findet Ihr auf technikwuerze.de

Diese Folge jetzt anhören

Browser und Webdev-Tools:

Linktipps:

  • Steve Balmer (MS) könnte sich vorstellen, Webkit als Rendering Engine für den IE einzusetzen in Zukunft (statt Trident, Zusammenfassung auf MacLife)
  • Validatoren für die tägliche Arbeit
    • Free Site Validator (überprüft die komplette Seite, starke Performanceprobleme, derzeit offline)
    • JSONLint (validiert JSON nach XML)
  • Jacob Cass’ Artikelserie, wie er eine Biermarke und dessen Werbung kreiiert.

Zum Schluss

Diese Folge jetzt anhören

Tags: , , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 9. November 2008 um 15:13 Uhr in der Kategorie Podcast, Technikwürze Total veröffentlicht.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner Seite aus senden.

Kommentare

  • Avatarbild von Christian Christian
    am 9. November 2008, 17:06 Uhr

    Hey, super Sendung. Ich benutze hauptsächlich Firefox, gerade wegen einiger Addons wie dem HTML-Validator, Greasemonkey, FlagFox, TwitterFox, Linkification und ich sehe sogar direkt, dass hier Google Analytics eingesetzt wird ;-)
    Ein Browser hat mir aber gefehlt, nämlich die Alternative zu Google Chrome: “Iron”. Im Prinzip genau das gleiche wie Google Chrome, nur mit der Ausnahme, dass hier die Funktionen von der Datenübermittlung an Google herausgenommen worden sind. Möglich ist das Ganze, da Iron auf dem Google-Chrome-Sourcecode “Chromium” basiert und “Chromium” open source ist.
    Infos auf http://www.srware.net/software_srware_iron.php
    Freue mich schon auf die nächste Technikwürze, hoffen wir dass auch die zukünftigen Sendungen so gut aufgenommen werden wie diese ;-)
    Grüße, Christian

  • Avatarbild von Martin Holzhauer Martin Holzhauer
    am 9. November 2008, 20:42 Uhr

    Also erstmal “Thema Total” finde ich eine Super Idee.
    Hab ne menge Informationen aus dem Cast herausgezogen, ich persönlich kannte z.B. IETester nicht.

    Zum Thema:
    Ich persönlich bin auf meinem nicht gerade schwachen Thinkpad R60 mit 1GB RAM zum Chrome Benutzer geworden, gerade weil der Firefox wenn er gestartet ist bei mir, ich gebe zu mit einer menge Plugins, einfach mal 500GB RAM mit 4 oder 5 Tabs besetzt hat.
    Chrome dagegen Klickt man an und da ist es auch schon gestartet.
    Auf Arbeit mit meinen 4GB RAM unter Linux kann ich mir den Firefox noch “leisten” und mache das auch extrem gerne, Gerade wegen der Plugins – allen voran die Developer Toolbar, Firebug, Colorzilla und MeasureIt

  • Avatarbild von rockpianist rockpianist
    am 9. November 2008, 22:41 Uhr

    Bei mir stürzt der firefox 2, 3, 3.1 – beta seit dem Update auf Vista – SP1 permanent beim Öffnen mehrerer Tabs bzw. je-nach Auslastung innerhalb von einigen Minuten bis Stunden ab. Ich habe schon “alles” probiert: – De- und Neuinstallation laut wiki – komplettes Reinigen der registry – Deinstallation von SP1 – Habe auch schon erfolglos in den betreffenden Foren zum ff und Vista gepostet. – ich habe allerdings eine MC-Affee Virussoftware auf dem Notebook gehabt, die sich nicht mehr komplett deinstallieren ließ!

    Bin ziemlich frustriert, da ich mit dem wesentlich unkomfortableren IE7 arbeiten muss. Kann den firefox nur noch für “besonders anspruchsvolle Zwecke” (firebug, Design-Test) nutzen.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    rp

  • Avatarbild von Andreas Dantz Andreas Dantz
    am 9. November 2008, 23:45 Uhr

    Guten Abend,

    browsermäßig ist bei mir auch hauptsächlich Firefox angesagt. Hauptsächlich wegen der AddOns, teilweise aus Sentimentalität, der hat mich schließlich damals vorm IE gerettet. Gelegentlich kommt auch Safari zum Einsatz, da fehlen dann aber überraschender Weise die Plugins.

    Zum testen dann natürlich das volle Programm.

    die Technikwürze Total finde ich nicht schlecht, gerne öfter mal einstreuen.

    Gruß
    Andreas

  • Avatarbild von andreas andreas
    am 10. November 2008, 10:50 Uhr

    Endlich mal wieder eine interessante und sehr informative Sendung. Finde es auch sehr gut sich auf ein Thema zu konzentrieren.
    Interessant was Jens über seine IE Vergangenheit erzählt hat. ;)

    Der IE-Tester ist ein interessantes Programm. Ersetzt das im Prinzip alle IE Versionen und vor allem das Tool Multiple IE?
    Der Download hat bei mir leider nicht funktioniert.

    Grüße, Andreas

  • Avatarbild von Eric Eggert Eric Eggert
    am 10. November 2008, 11:21 Uhr

    Danke! Tolles Format, nur ein bisschen pointierter, kürzer hätte es schon sein können.

    Ich benutze i.d.R. auch Webkit (also die Safari Nightly) zum surfen und entwickeln. Firefox führt bei mir nur ein Nischendasein, weil er am Mac einfach zu klobig ist.

    Zum Font-Thema: Jon Tan hat in seinem Blog gezeigt wie man Schriften per @font-face browserübergreifend einbinden kann: http://jontangerine.com/log/2008/10/font-face-in-ie-making-web-fonts-work

    Es fehlt eigentlich nur noch die Unterstützung der Type Foundries.

  • Avatarbild von rockpianist rockpianist
    am 10. November 2008, 13:12 Uhr

    Nachtrag zum IE6:
    Der dürfte uns schon deshalb noch viele Jahre erhalten bleiben, da ein Update auf den IE7 bei allen raubkopierten Windows-Versionen ohne SP2 nicht möglich ist.
    Und: sein Marktanteil liegt laut webhits.de bei sage und schreibe 43,4 %.

    Bis sein Marktanteil unter 5% liegt und wir ihn ignorieren können dürften mindestens noch 5 Jahre vergehen.
    rp

  • Avatarbild von Eric Eggert Eric Eggert
    am 10. November 2008, 20:32 Uhr

    @rockpianist: Das stimmte bis zum 4. Oktober 2007, seit dem gibt es den IE auch für raubkopierte Windows.

    With today’s “Installation and Availability Update,” Internet Explorer 7 installation will no longer require Windows Genuine Advantage validation and will be available to all Windows XP users.

  • Avatarbild von José Stiller José Stiller
    am 11. November 2008, 11:10 Uhr

    Ich finde ebenfalls, dass das eine sehr interessante Sendung war. Würde mich auch weiterhin über deratige „Sonder-Sendungen“ freuen. Ich selbst nutze hauptsächlich den IE7 in Verbindung mit dem FF3. Wobei ich hauptsächlich mit dem FF3, aufgrund der Addons (FireBug z.B.), entwickel. GoogleCrome hingegen kam für mich nie in Frage, da ich solch eine Datenschleuder nicht auf meinem Rechner haben wollte. Der Safari sowie der Opera sind mir im Aufbau der Applikation zu langsam weshalb sie für mich, aufgrund dieser Banalität, gleich ausgeschieden sind. Danke nochmal an Jens für die sehr anschauliche Beschreibung von Webkit. Werde mir das nun mal genauer ansehen und mir das bei der nächsten Veranstaltung in der Universität, in der Operas Chief Technology Officer CSS Entwickler „HÃ¥kon Wium Lie“ zu besusch kommt, zu nutze machen! Bin mal gespannt was er dazu sagt. Hier ein Link zur Veranstaltung: http://www.informatik.uni-hamburg.de/Info/opera_seminar.shtml

  • Avatarbild von andreas andreas
    am 11. November 2008, 14:30 Uhr

    @Josè

    ich habe den Chrome auch recht schnell wieder deinstalliert. Allerdings war das wirklich restlose entfernen von Chrome nicht so einfach.

    Ich kann die allerdings Iron von sware.net empfehlen. Basiert auf Chromium allerdings ohne Schnüffelfeatures. http://www.srware.net/software_srware_iron.php

    Als Standard Browser wird er es bei allerdings auch nicht schaffen. Die ganzen Bedienungsfeatures von Opera kann ich nicht mehr entbehren.

  • Avatarbild von Markus Wulftange Markus Wulftange
    am 12. November 2008, 12:24 Uhr

    Um Klarheit zu schaffen, wo WebKit beginnt und endet, haben die WebKit-Entwickler es in ihrem Blog (http://webkit.org/blog/) in einer Grafik (http://webkit.org/blog/101/back-to-basics/) veranschaulicht.

  • Avatarbild von Leonid Lezner Leonid Lezner
    am 12. November 2008, 17:44 Uhr

    Vielen Dank für diese Sendung! Sehr interessant.

    FireFox ist auch mein Favorit, eben wegen Firebug und z.B. HTML-Tidy. Außerdem finde ich das Plugin IE-Tab einfach spitze, da ich zwischen IE (bei mir 6, PC) und FF switchen kann, ohne das Fenster zu wechseln.
    Aber: Firefox hat eine (bzw. eine der vielen) Eigenart: er hängt sich öfters nach dem Schließen auf. So dass ich ihn über Taskmanager beenden muss um wieder starten zu können. Sehr blöd die Sache.

    lg, Leo

  • Avatarbild von Alex Alex
    am 12. November 2008, 22:35 Uhr

    Hi ihr Technikwürzler,

    die Sendung hat mir sehr gut gefallen. Ich war oft von der Lauflänge abgeschreckt – hab mich aber nun mal an eine komplette Folge (#122) gewagt und hab es nicht bereut. (Wie man sich die Fahrt zur Uni doch gut unterhalten kann.)

    Ich benutze aktuell und gerade den Webkit im Nightly Build (bin in einer vorigen Sendung von Euch darauf aufmerksam gemacht geworden – danke David!)

    Der darin enthaltene Web Inspector macht (auch optisch) schön was her – inwiefern er jetzt hinter dem Firebug liegt, kann ich garnicht sagen, da ich ihn nicht so exzessiv benutze.

    Firefox benutze ich parallel mit Safari (Webkit) – mir ist FF einfach zu lahm. Außerdem ist das Look & Feel vom Safari auf MacOSX 10.5 einfach ausgereifter – ich erinnere mich an den Artikel von Gerrit van Aaken ( http://is.gd/Gu9 )

    Bitte weitermachen mit solchen tollen Total-Sendungen. Dann hab ich neben dem Chaos Radio Express Podcast einen weiteren lohnenswerten Podcast zum Thema Programmierung, Web-Entwicklung und -Design.

    Grüße, Alex

  • Avatarbild von Frank Frank
    am 13. November 2008, 08:00 Uhr

    Vielen Dank – eine der besten Sendungen die je gelaufen sind, das spiegelt sich in der Qualität des Podcast und in den Diskussionen wieder. Vielen Dank an Jens für die konstruktiven Inhalte und realen Sichtweisen!

    Hinweis zur Silbentrennung. Es gibt ebenso die Möglichkeit via PHP, auf der Projektseite ist mehr dazu zu erfahren und im Blog gibt es Information, wie es weiter geht.

  • Avatarbild von _nicolas _nicolas
    am 13. November 2008, 19:58 Uhr

    @Frank: Die Verbindung von Hyphenator und Hyphr war mal ein Plan, ist aber mittlerweile schon wieder veraltet ;-) Hyphr wurde dafür als Plugin für MoreCSS wiederbelebt, um die Vorteile von PHP und JS zu verbinden: http://morecss.yellowgreen.de/documentation/plugins/hyphenation/

    Gruß
    Nico

  • Avatarbild von ben ben
    am 22. November 2008, 16:25 Uhr

    Ersteinmal vielen dank für die super Sendung! Ich finde die Idee ab und an mal eine “{foo} TOTAL”-Sendung zu machen top, um ein Thema die gesamte Sendezeit ausgiebig zu behandeln.

    Als Entwicklungs-Browser und auch privat nutze ich Firefox3. Nicht nur aufgrund der mir sehr wichtigen Addons “Firebug”, “FirePHP” , “Measure-It”, “ColorPicker” und Co. ohne die ich einfach nicht mehr arbeiten/leben kann! (Ich kann Jens’ Meinung auch nur teilen. Wortlaut: “ich kann mir gar nicht mehr wie ich je ohne Firebug entwickelt habe”).
    Allerdings stört mich der Speicherbedaf immens (Nach einem Arbeitstag… bis zu 200MB). Ich hoffe, dass da noch weiter dran geschraubt wird, eine Verbesserung kam ja bereits mit Version 3.
    An den IE6/7 trau ich nur aus QS Zwecken, genauso wie Safari. Wobei ich meine dass auch speziell bei der DOM Manipulationen mittels Javascript der Safari am striktesten agiert und somit alles was im Safari läuft qusi überall laufen muss.

  • Avatarbild von Björn Björn
    am 22. November 2008, 21:18 Uhr

    hey super sendung findet das konzept richtig gut. zum entwickeln verwende ich den firefox 2 habe aber auch den 3er drauf. zum surfen ebenfalls den firefox2 nur wenn es mal schnell gehen soll den ie6 da dieser schneller startet. im firefox2 habe ich firebug und natürlich die webdeveloper toolbar installiert.

    bin schon gespannt auf die nächsten sendungen

    gruss
    björn

Und was hast du zum Thema zu sagen?

Fülle bitte alle mit *-gekennzeichneten Felder aus.


Du darfst Textile verwenden, um deinen Beitrag auszuzeichen.